Montag, Dezember 18, 2017

Bayreuth-Mistelbach oder wie gefährde ich Radfahrer

Der Radweg von Bayreuth nach Mistelbach ist ja eigentlich relativ gut. Geteert und gut befahrbar, wenn da nicht einige vermeidbare Ärgernisse und Risikostellen wären.

1. Gute Geigenreuth/Abzweigung Buchstein

Ohne Not wird hier der Radfahrer abgebremst und dazu gezwungen extrem sturzgefährdet durch diese Schikane zu fahren oder gar zu schieben. Dagegen kann der Autofahrer rücksichtslos durchrasen.

 

2. Mistelbach Abzweigung Klärwerk

Na diese Schilderbatterie ist doch eine Frechheit. Der Grund ist angeblich die Sicherheit. Ich frage mich nur immer wieder, wie man diese Situation einem Kind klar machen soll. Etwa so vielleicht: "Hier darf man dich überfahren und du bist Schuld dran!"

 

3. Mistelbach - weitere Zufahrt Klärwerk


Zwar etwas übersichtlicher, aber fast noch besser, denn hier braucht der Autofahrer nicht einmal mehr gucken, denn er hat immer Vorfahrt!

Aus der anderen Richtung sieht man als Radler gar nichts....

Radwege für Rennradfahrer?

Heutzutage wollen ja die lieben Verkehrsplaner es allen recht machen - vor allem den Autofahrern! So werden die Radler auf irre Umwege geschickt - bergauf, bergab und mitunter auch gefährlichen Situationen ausgesetzt. Was im Einzelfall noch Sinn macht um kleinen Kindern das sichere Radeln zu ermöglichen, das ist  für Rennradler eine mittlere Katastrophe. So werden u.a. Schikanen eingebaut um die Radler bei eigentlich vorfahrtsberechtigten Querungen abzubremsen oder dem querenden landwirtschaftlichen Verkehr die Vorfahrt gegeben.

In dieser Rubrik werde ich in Zukunft einige Highlights einstellen. Ganz nach dem Motto:

Radwege bauen heißt Fallen stellen!